geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Sterdebüller Neuer Koog

Sterdebüller Neuer Koog Zur weiteren Landgewinnung in der Bredstedter Bucht wurde um 1520 der Sterdebüller Deich um etwa 3,6 Kilometer bis an den Geestrand bei Ebüll verlängert. Etwa 100 Jahre später kämpfte der neue, gut 270 Hektar große Koog bereits um sein Überleben. Schwere Sturmfluten hatten ihm zugesetzt, 1634 wurde der Seedeich völlig ruiniert. Beim verzweifelten Kampf um seine Rettung verarmten die Landeigner, die Schlacht ging verloren. Erst 1688 gelang die erneute Bedeichung dieses Gebietes.

Kunz/Panten 1999.