geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Steensen, Otto Dietrich

Steensen, Otto Dietrich * 19.12.1940 Struckum, † 9.2.2014 Struckum, Bauernpräsident. Steensen, der in Struckum lange Jahre einen 172 Hektar großen Milchvieh- und Lehrbetrieb führte, bekleidete zahlreiche Ehrenämter im Bereich der Landwirtschaft und setzte damit eine Familientradition fort. Sein Urgroßvater war 1896 Gründungsmitglied der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, sein Onkel war Mitbegründer des Landesbauernverbands.
Bereits 1983 wurde Steensen in den Vorstand des Kreisbauernverbandes Husum-Eiderstedt gewählt, 1988 zum Kreisvorsitzenden. 1984 kam er in den Landesvorstand des Bauernverbandes, dessen Präsidentschaft er 1994 für 14 Jahre übernahm. Den Deutschen Bauernverband (DBV) vertrat er im beratenden Ausschuss Rindfleisch des europäischen Bauernverbandes COPA sowie in der EU-Kommission. 2003 wurde er Vizepräsident des DBV. Auf Landesebene amtierte er zusätzlich zwölf Jahre als Vizepräsident in der Vereinigung der Unternehmensverbände. 2008 trat er nach Erreichen der satzungsgemäßen Altersgrenze als Bauernpräsident zurück und wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt. Er kaufte sich einen Lastwagen und fuhr damit als Fernfahrer bis in den nordeuropäischen Raum.

Für seine Verdienste wurde Steensen mit der Andreas-Hermes-Medaille in Gold des Deutschen Bauernverbandes geehrt sowie mit dem Verdienstorden des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet.

Nordfriisk Instituut.


Sein Motto fasste Otto Dietrich Steensen in die Worte: „Ich bin auf meinem Betrieb ein Vielmeier. Ich habe Milch, Bullenmast, Schafe und Getreide, damit ich immer spüre, wo den Bauern der Schuh drückt.“