geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Sankt Christian

Sankt Christian Im Zentrum der Stadt Garding befindet sich die einzige zweischiffige Kirche im norddeutschen Raum. Sie steht auf der höchsten Erhebung Eiderstedts, der Kirchturm diente lange als Seezeichen. Die dem Heiligen Christian geweihte Kirche wurde vermutlich 1109 als Hauptkirche von Everschop gegründet. Zunächst gab es nur eine hölzerne Kapelle, 1117 wurde sie durch einen kreuzförmigen Backsteinbau abgelöst. Von diesem sind noch die Seitenwände des Langhauses mit zwei vermauerten romanischen Rundbogenfenstern erhalten. Der gotische Westturm wurde im 13. Jahrhundert angefügt.

1483–88 wurde die Kirche gotisch überformt. Anstelle eines älteren Altarraums wurde der zweijochige Chor errichtet und die ursprünglich flache Decke durch ein Kreuzrippengewölbe über zwei Stützpfeilern ersetzt. Der romanische Chorbogen blieb erhalten. Das heutige Walmdach stammt von 1848. Die Außenwände wurden später verblendet, die gotischen Fenster und Portale dabei überformt. Anfang des 19. Jahrhunderts erhielt der Turm seinen Helm.

Die Kanzel von 1563 ist das erste Beispiel des „Eiderstedter Typus“. Der vierseitige Korb zeigt als Reliefdarstellungen den Sündenfall, die eherne Schlange, die Kreuzigung Christi und die Auferstehung, darüber jeweils die Wappen der Stifter. Der dreiflügelige Gemäldealtar von 1596 gilt als „Hauptwerk des Manierismus in Schleswig-Holstein“. Er ist von dem niederländischen Maler Marten van Achten signiert. Die Mitteltafel zeigt Christus im Garten Getsemani, die Bilder der Seitenflügel Szenen aus der Passionsgeschichte, in der Predella stehen die Einsetzungsworte, die der Pastor bei der Feier des Abendmahls zu sprechen hat. Der Taufstein aus schwarzem Marmor stammt von 1654, die Triumphkreuzgruppe aus dem 15. Jahrhundert.

Bereits 1512 bekam die Kirche ihre erste Orgel. Deren Hauptprospekt ist einer der ältesten Norddeutschlands. Das Uhrwerk, das älteste Schleswig-Holsteins, war früher mit einem Uhrschlagmännchen von 1512 und einer Sankt-Georgs-Figur verbunden.

1524 hielt Hermann Tast (1490–1551) auf dem Kirchhof die erste Reformationspredigt in Eiderstedt. Zu den Hauptpastoren gehörte der Chronist Petrus Petrejus (1695–1745).

Nordfriisk Instituut.