geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Rippelmarken

Rippelmarken sind wellige Verformungen der Oberfläche des Watts. Die typischen Kämme und Furchen, die wie ein Waschbrett aussehen, entstehen durch den Ebbstrom im Sandwatt. Je geringer die Geschwindigkeit des Wassers ist, desto kleiner sind die Abstände zwischen den Kämmen. Unsymmetrische Rippeln sind durch Wasserströmungen, symmetrische durch Schwingungswellen des Windes entstanden.

Fiedler 1992.