geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Modell Nordfriesland

Modell Nordfriesland 2003 legte der Friesenrat, Sektion Nord sein „Modell Nordfriesland“ vor. Zweck waren die Klärung der gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Ausgangslage der friesischen Volksgruppe sowie die Benennung vorhandener Probleme und entsprechender Lösungsvorschläge in den verschiedenen Sektoren. Gefordert wurden vor allem geeignete strukturelle Bedingungen, um die Friesen in die Lage zu versetzen, ihre Sprache und Kultur zu bewahren. Mit diesem Modell fühlte sich der Friesenrat auch dem Vermächtnis des Grenzlandbeauftragten Kurt Hamer (1926–1991) verpflichtet. Bundes- und Landesregierung akzeptierten das Modell als Arbeitsgrundlage für Überlegungen zur Verbesserung der Situation der friesischen Volksgruppe. Projektförderung, Ziel- und Leistungsvereinbarung mit dem Nordfriisk Instituut und die Entwicklung eines Sprachenplans gingen u. a. daraus hervor.

Nordfriisk Instituut.