geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Maskenlaufen

Maskenlaufen (sölr.: Maskenloop) ist eine Sylter Spielart des Rummelpottlaufens, die vor allem in Morsum noch recht lebendig ist. Es gibt keine öffentliche Silvesterveranstaltung, stattdessen wartet man zu Hause auf den Besuch der Maskierten (Omtaakelten). Etwa 60 bis 100 Menschen in etwa 30 bis 40 Gruppen ziehen zu Fuß oder zu Pferde umher. Sie befassen sich in Liedern, Gedichten und Sketchen, häufig auch in friesischer Sprache, mit den dörflichen Ereignissen des vergangenen Jahres. Wer viel Besuch erhält, darf dies als Auszeichnung betrachten. Das Maskenlaufen kann sich bis weit nach Mitternacht hinziehen.

Rinken 1992, Tholund 2000a.