geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Johann-Adolfs-Koog

Johann-Adolfs-Koog 1615 beschenkte Herzog Johann Adolf von Gottorf (1575–1616) sechs seiner Beamten mit dem rund 55 Hektar großen Vorland vor dem Büttelkoog bei Reimersbude in Eiderstedt. Damit verbunden war die Verpflichtung zur Eindeichung. Der Bau des rund 1,5 Kilometer langen Deiches 1624 wurde auffallend teuer und führte zu einer Rechnungsprüfung gegen den Deichmeister Philipps. Auch die Folter kam zur Anwendung, doch der unterschlagene Betrag konnte nicht mehr wiederbeschafft werden. Einige der Interessenten mussten darauf ihre Anteile verkaufen.

Kunz/Panten 1999.