geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Eidersperrwerk

Eidersperrwerk Die Abdämmung der Eider zwischen Vollerwiek in Eiderstedt und Hundeknöll in Dithmarschen gehört zu den aufwendigsten Bauten des Küstenschutzes. Durch das von 1967 bis 1973 verwirklichte „Wunderwerk der Technik“ wurde die Seedeichlinie im Eiderbereich von 60 auf 4,8 Kilometer verkürzt. Die in früheren Jahren häufigen Deichbrüche an der Eider gehören der Vergangenheit an. Nur bei Sturmfluten wird das Sperrwerk geschlossen. Hundert Millionen Kubikmeter Wasser fließen täglich unter den fünf jeweils 40 Meter breiten und 250 Tonnen schweren Sielverschlüssen hindurch. Über ihnen verläuft eine Straße durch eine Tunnelröhre. Eine Schleuse gewährleistet die Schifffahrt auf der Eider. Mit dem Eidersperrwerk wurden jedoch nicht alle Probleme gelöst. Die Unterhaltung und Nachbesserungsarbeiten kosten viel mehr als ursprünglich angenommen.

Nordfriisk Instituut.