geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Bredstedter Koog

Bredstedter Koog (fries.: Bräistinger Kuuch) Die Eindeichung der Hattstedtermarsch im 15. Jahrhundert begünstigte eine fortschreitende Verlandung der nördlichen Nachbargebiete. Ab 1520 wurden in der Bredstedter Bucht der Bredstedter Koog, der Breklumer Koog und der Bordelumer Koog gewonnen. Der Bredstedter Deich schützte mit einer Länge von etwa 1,5 Kilometern knapp 400 Hektar Land.

Kunz/Panten 1999.