geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Braren, Hinrich

Braren, Hinrich (später: Brarens) * 30.8.1751 Oldsum, † 4.8.1826 Tönning, Kommandeur, Kapitän, Navigationslehrer. Wie die meisten auf Föhr fuhr Braren schon in sehr jungen Jahren zur See. Er wurde Kommandeur von Walfängern und Kapitän von Handelsschiffen. 1786 nahm er an der Expedition zur Wiederentdeckung des alten Grönland teil. 1792 gab er die Seefahrt auf und erteilte nun angehenden Seeleuten theoretischen Unterricht. Als „Königlich authorisierter Navigationslehrer und Examinator“ erhielt er 1796 die Erlaubnis zur Errichtung der ersten offiziellen Navigationsschule der Herzogtümer Schleswig und Holstein in Wyk. Von 1799 an wirkte er als Lotseninspektor in Tönning und verlegte auch die Schule dorthin. Insgesamt soll er über 3500 Seeleute geprüft haben. Seine Werke über das Navigationswesen, darunter grundlegend „Das System der praktischen Steuermannskunde“ (1800) und „Das System der praktischen Schifferkunde“ (1807), blieben für Jahrzehnte wichtige Lehr- und Handbücher.

Brarens beschäftigte sich auch mit philosophischen Fragen, wie seine 1818 erschienene Schrift „Was sind wir Menschen? Was wissen wir?“ zeigt. Zwei seiner Töchter heirateten Mitglieder der bekannten Hamburger Reeder- und Kaufmannsfamilie Sloman. 1798 stand in dem Aufsatz „Nachricht von der Navigationsschule auf Föhr“ in den „Schleswig-Holsteinischen Provinzialberichten“ über ihn geschrieben: „Die Gabe des Unterrichts, und die Kunst, die Achtung, Liebe und Zutrauen seiner Lehrlinge zu erwerben, besitzt er in einem seltenen Grade.“

Brarens 1843, Ebsen 1900, J. I. Faltings 2011, Nerong 1903, Riewerts/Roeloffs 1996, SHBL 6.