geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Asmussen, Anna Catharina

Asmussen, Anna Catharina * 27.5.1793 Husum, † 14.11.1868 Husum, Brauerei- und Hofbesitzerin, Wohltäterin. Nach dem Tod ihres Vaters führte Asmussen, zunächst mit ihren Brüdern, die ererbte Bierbrauerei. Bis ins hohe Alter stand sie selbst hinter dem Ladentisch, galt als äußerst fleißig und sparsam. Gemeinsam mit ihrem Vetter, dem Kaufmann August Friedrich Woldsen (1792–1868), hinterließ sie ihren Mitbürgern das großzügige „Asmussen-Woldsensche Vermächtnis für die Stadt Husum“. Der Hauptteil der Stiftung bestand aus über 100 Hektar Marschland mit dem Roten Haubarg im Adolfskoog als Mittelpunkt. Anna Catharina Asmussen hatte ein großes Vermögen an Kapital und Ländereien sowie das Stammhaus der Familie in Husum geerbt, ihr Vetter war in Hamburg als Großkaufmann und Schiffsreeder zu Vermögen gekommen. Aus den Erträgen des Vermächtnisses wurden Minderbemittelte unterstützt und Steuererleichterungen gewährt. Woldsen ernannte die Stadt 1864 zum Ehrenbürger, beide Stifter erhielten später jeweils „ihre“ Straße in Husum. Von dem Roten Haubarg musste sich das Vermächtnis 1983 trennen, weil die Unterhaltung zu kostspielig wurde. Aus Dankbarkeit errichtete die Stadt Husum 1902 den Asmussen-Woldsen-Brunnen, besser bekannt als Tine-Brunnen, auf dem Marktplatz.

Henningsen 1904, SHBL 2.