geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Andersen-Hüs

Andersen-Hüs Das friesische Zentrum in Klockries/Gemeinde Risum-Lindholm befindet sich in der Trägerschaft des Frasche Feriin for e Ååstermååre. 1993 wurde das utlandfriesische Haus, dessen Ursprünge bis ins 16. Jahrhundert zurückgehen, grundlegend renoviert und mit einer kleinen Gastronomie sowie Tagungs- und Veranstaltungsräumen ausgestattet. Bis zur Eröffnung des Friisk Hüs in Bredstedt waren die Geschäftsstellen des Friesenrats und des Nordfriesischen Vereins hier untergebracht. Neben Eigenleistungen des Vereins flossen vor allem öffentliche Mittel aus der Denkmalpflege und Städtebauförderung in das Projekt, das als Musterbeispiel für eine zeitgemäße Nutzung historischer Bausubstanz gilt und 1995 mit dem Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege ausgezeichnet wurde. Die Ostermooringer Friesen organisieren im Andersen-Hüs ein vielfältiges und originelles Programm. 2013 z. B. erlebten rund 10 000 Besucher u. a. zwölf Musik- und 23 Theaterveranstaltungen.

Braun/Strehl 1989, Wrege 1993.