open
Nordfrieslandlexikon
Wasserkoog

Wasserkoog (fries.: Wååderkuuch) Dieser im Sieversflether Koog liegende, etwa 65 Hektar große Speicherkoog sammelt seit 1617 das Wasser aus der Tetenbüller Marsch in Eiderstedt. Beim Bau der Tetenbüllspieker Haffschleuse im Jahr 1910 wurde ganz überraschend eine von dem Niederländer Johann C. Rollwagen (1563/64–1623/24) 300 Jahre zuvor gebaute Holzschleuse gefunden. Nun konnte das Rätsel gelöst werden, warum die Schleuse sich damals sehr schnell als unbrauchbar erwiesen hatte: Sie lag schief im Deichkörper. Die Schleuse kann heute im Eiderstedter Heimatmuseum in Sankt Peter-Ording betrachtet werden.

Kunz/Panten 1999, Panten/Porada/Steensen 2013.