open
Nordfrieslandlexikon
Petersen, Hans

Petersen, Hans * 25.9.1921 Husum, † 15.2.2000 Westerland, Kurdirektor von Westerland. „Hansi Pe“ fand nach kurzem Kriegseinsatz, zeitweiligem Jurastudium in Hamburg und einer Beschäftigung als Mittel- und Berufsschullehrer auf Sylt 1951 sein Hauptbetätigungsfeld in der touristischen Entwicklung Westerlands. Er begann als Leiter der Werbe- und Veranstaltungsabteilung im Städtischen Kurbetrieb und wurde 1955 zum Kurdirektor gewählt. Die Jahre des Aufschwungs gestaltete er durch die Veranstaltung von Konzerten, Tanzturnieren und Miss-Wahlen entscheidend mit. Mit der Einweihung des Hallen-Wellenbades 1964 kannten Westerland und Sylt fast kein Saisonende mehr. Hans Petersen gründete die Bädergemeinschaft und den Fremdenverkehrsverein und war u. a. Gründungspräsident der deutsch-dänischen Arbeitsgemeinschaft Westküste sowie Vorsitzender des Nordseebäderverbandes Schleswig-Holstein. Die Folgen des gescheiterten Atlantis-Projekts zu Beginn der 1970er-Jahre sollte er alleine „ausbaden“, 1975 wurde ihm fristlos gekündigt. Petersen gewann den Arbeitsgerichtsprozess und behielt seinen Posten bis 1979. Nach insgesamt 24 Jahren als Kurdirektor ging er in den Ruhestand. 1991 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Seine Frau Carla (* 1923) ist eine bekannte Sylter Journalistin.

Kunz/Steensen 2014.