open
Nordfrieslandlexikon
Paulsen, Hans-Werner

Paulsen, Hans-Werner * 28.6.1928 Sönnebüll, Krankenpfleger. Paulsen, der zunächst den elterlichen Hof übernahm, 1951 nach Fahretoft übersiedelte und 1969 aus gesundheitlichen Gründen zum Krankenpfleger umschulte, arbeitete im Niebüller Krankenhaus. Zwei Funde aus der Jungsteinzeit auf seinem Anwesen auf der Voltswarft weckten sein Interesse für die lokale Geschichte. 1983 gründete er mit anderen den Nordfriesischen Heimatverein Dagebüll, 2004 eröffnete er auf seinem Hof das private Heimatmuseum „Jens.-J.-Lützen-Haus“.

2007 ergriff Paulsen die Initiative zur Gründung der Hans-Momsen-Gesellschaft, um das Leben und Wirken von Hans Momsen (1735–1811) für die Nachwelt aufzuarbeiten und zu sichern. 2010 konnte das 1712 auf der Gabrielswarft in Fahretoft erbaute Geburts- und Wohnhaus Momsens erworben werden. Mit Hilfe von Spenden, darunter von der gebürtigen Föhrerin Friede Springer (* 1942), wurde es umfangreich restauriert und in seinen alten Zustand versetzt. 2015 konnte das Hans-Momsen-Haus als Erinnerungsstätte mit Café eingeweiht werden.

2010 ernannte die niederländische Gemeinde Graft-De Rijp, Geburtsort des Deichbaumeisters Jan Adriaanszoon Leeghwater (1575–1650), der die Errichtung des „Holländerdeichs“ in Fahretoft geleitet hatte, Paulsen zum achten Ehrenbürger; 2013 beförderte ihn der Nordfriesische Verein zum Ehrenmitglied. Für seine Verdienste erhielt er 2009 den Hans-Momsen-Preis.

Nordfriisk Instituut.