geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Zweisprachige Ortstafeln

Zweisprachige Ortstafeln (fer.: tauspriiket taarepsskäälten) auf Deutsch und Friesisch dürfen mit Genehmigung des Landesverkehrsministers seit 1997 in Nordfriesland aufgestellt werden. Zuvor war dieses Verlangen friesischer Vereinigungen mit Hinweis auf die Straßenverkehrsordnung abgelehnt worden. Die erste Gemeinde mit einer zweisprachigen Ortstafel war Kampen/Kaamp auf Sylt. Bereits zuvor stand in Risum-Lindholm/Risem-Lonham ein inoffizielles Schild. Seit 2004 erleichtert das Friesisch-Gesetz die Aufstellung zweisprachiger Ortsschilder. Viele Gemeinden machten davon Gebrauch. 2005 erhielten auch die Bahnhöfe zweisprachige Stationsschilder. 2016 wurde in Struckum der erste zweisprachige Wegweiser dem Verkehr übergeben.

Petersen/Rinio/Århammar 1997.