geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Tetenbüller Osterkoog

Tetenbüller Osterkoog Wie beim Tetenbüller Marschkoog gilt auch für diesen Koog ein Bedeichungsdatum nach der Sturmflut von 1362. Darauf deuten geologische Untersuchungen, die für das Gebiet um Tetenbüll erbrachten, dass die Deiche auf einem Kleiboden stehen, der erst nach der Großen Mandränke abgelagert worden sein kann. Der fast drei Kilometer lange Deich schützte einst etwa 180 Hektar Land.

Kunz/Panten 1999, Panten/Porada/Steensen 2013.