geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Petersen, Boye Richard

Petersen, Boye Richard * 16.1.1869 Hallig Langeneß, † 5.12.1943 Primkenau/Schlesien, Kapitän. Petersen, dessen Familie in seinem sechsten Lebensjahr auf die Hallig Gröde zog, soll heimlich sehr früh sein Elternhaus verlassen haben, um zur See zu fahren. In Wyk auf Föhr heuerte er als Koch und Junge auf dem Küstenfrachtsegler „Tetta Margaretha“ an. 1892 fuhr er bereits als 3. Offizier mit der Pisagua der Hamburger Reederei Laeisz nach Valparaiso/Chile. 1897 erhielt er das Kommando über das Vollschiff „Preußen“, das 1902 in „Posen“ umgetauft wurde. Im gleichen Jahr heiratete der Kapitän Anna Braren von Süderende auf Föhr, das nun seine Heimat wurde. Drei Jahre später ließ er dort ein Haus für seine Familie errichten. 1901 erhielt er von seiner Reederei den Auftrag, die Bauaufsicht für das entstehende Fünfmastvollschiff „Preußen“ zu übernehmen. 1902 lief der damals modernste Großsegler vom Stapel, Petersen war bis 1909 Kapitän des Schiffes. Auf den Fahrten nach Südamerika brach er alle Rekorde. 1913 übernahm er die Aufgaben eines Inspektors der Reederei und zog mit seiner Familie nach Hamburg. Im Zweiten Weltkrieg verlor er seinen ältesten Sohn, seinen Schwiegersohn und seinen gesamten Hamburger Besitz.

Braren 1980.