geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Nerong, Ocke Christian

Nerong, Ocke Christian * 23.8.1852 Wrixum, † 28.11.1909 Flensburg, Lehrer, Heimatforscher. Nach einer Ausbildung am Lehrerseminar in Tondern unterrichtete Nerong 1875–80 an der einklassigen Schule in Alkersum auf Föhr. 1880 wechselte er nach Dollerup in Angeln und unterrichtete dort bis zu seinem Tod. Jährlich kehrte er nach Föhr zurück, zur Erholung, aber auch zu Forschungen und zu seinen beliebten Führungen über die Friedhöfe. Als einer der ersten überhaupt in Schleswig-Holstein erkannte er die kulturgeschichtliche Bedeutung der Grabsteine. Für seine Bücher zur Föhrer Geschichte forschte er in Kirchenbüchern, in den Landschaftsarchiven, im Reichsarchiv in Kopenhagen und im Staatsarchiv in Schleswig. Außerdem veröffentlichte er zahlreiche Artikel und Aufsätze in Zeitungen und Zeitschriften. Sein Grabstein steht nördlich der Apsis von Sankt Nicolai in Boldixum. „Fahre freundlich von dannen, auch der ist freundlich, der dich ruft“, lautet seine letzte Botschaft. Die Stadt Wyk widmete dem Heimatforscher eine Straße im Ortsteil Boldixum.

Quedens 2012, Zacchi 1986.


Nerongs Bücher zu Föhr:

Föhr früher und jetzt. Für seine Landsleute in der Nähe und in der Ferne, sowie auch für die Kurgäste geschrieben, (Dollerup) und Wyk o. J. (1885); Nachdruck Leer 1980.
Der Führer in dem Nordseebad Wyk auf Föhr, o. O. (Dollerup) 1886.
Chronik der Familie Flor, o. O. (Dollerup) 1887.
Das Dorf Wrixum. Historisch und topographisch beschrieben, o. O. (Dollerup) 1898.
Pastor Bahne Asmussen, o. O. (Dollerup) 1903.
Die Insel Föhr, o. O. (Dollerup) 1903; Nachdruck Leer 1980.
Die Kirchhöfe Föhrs, o. O. (Dollerup) 1904, 3. Aufl. (Dollerup) 1909.