geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Lore

Lore nennt man ein Schienenfahrzeug, das auf den Verbindungsdämmen der Halligen Oland, Langeneß und Nordstrandischmoor mit dem Festland verkehrt. Früher rollten auf den 90 Zentimeter breiten Schienen der Schmalspurbahnen Segelloren. Kam der Wind aus der falschen Richtung, mussten die Gefährte geschoben werden. Prominenteste Fahrzeugführerin war einst Käpt’n Magda (1898–1976), die bis 1970 die Strecke zwischen Oland und Dagebüll befuhr und bei Rückenwind die 7,5 Kilometer lange Strecke in einer halben Stunde bewältigte. Die heutigen Loren sind mit einem etwa ein PS starken Motor ausgestattet, wie ihn auch Mopeds oder Rasenmäher benutzen. Auf Oland besitzt heute jede Familie ihre eigene Lore. Die Benutzung des Transportdammes geschieht inoffiziell und ist nur möglich, weil der zuständige Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz darüber hinwegsieht – „Betreten auf eigene Gefahr!“

Nordfriisk Instituut.