geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Hoeg, Hans

Hoeg, Hans * 16.1.1917 Keitum, † 3.12.2011 Keitum, Kfz-Schlossermeister, friesischer Sprachpfleger. Nachdem sich Hoeg mit einer Tankstelle und einer Werkstatt am Ortsrand von Keitum eine berufliche Existenz aufgebaut hatte, wandte er sich seiner friesischen Muttersprache zu. Er gehörte auf Sylt zu den wenigen Mitgliedern der Nationalen Friesen. Hoeg gab u. a. zwei Bücher mit Gedichten von Wilhelm Siemens (1897–1984) sowie die Lebenserinnerungen von Nann Mungard (1849–1935) heraus. Zu seinem besonderen Anliegen machte er das Werk des lange verkannten Dichters Jens Emil Mungard (1885–1940), dem er zum 100. Geburtstag im Jahre 1985 die bis dahin vorenthaltene öffentliche Ehrung zukommen ließ. Mungards lyrisches Werk gab er 1995 in dem Buch „Ströntistel en Dünemruusen“ heraus. Ab Anfang der 1970er-Jahre war Hoeg ein – manchmal auch unbequemer – Mahner, der friesischen Sprache und Kultur den ihnen gebührenden Platz auf der Insel Sylt einzuräumen. 1986 erhielt er den C.-P.-Hansen-Preis. 2002 wurde er zum Ehrenmitglied des Vereins Nordfriesisches Institut ernannt.

Hagge 1997, Wilts 1992 u. 2007.