geöffnet
Nordfrieslandlexikon
George, Ernst Obsen

George, Ernst Obsen * 1.9.1894 Flensburg, † 9.9.1970 Flensburg, Lehrer. George studierte Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte in Freiburg, München und Kiel. Er war Lehrer an der Friedrich-Paulsen-Schule in Niebüll, Lehrbeauftragter für Friesisch an der Pädagogischen Hochschule in Flensburg, Leiter des Friesischen Heimatmuseums in Niebüll und Mitglied sowie Ehrenmitglied des Friesenrats. Als ehemaliger „Wandervogel“ und späterer Erzieher im Sinne der Pädagogik von Hermann Lietz (1868–1919), der eine kulturkritische Grundeinstellung und eine hygienisch-asketische Lebensweise forderte, hatte er kein Verständnis für nationale Abgrenzungen. Er war früh ein entscheidender Schrittmacher für den gesamtfriesischen Gedanken und Hauptinitiator des ersten Friesenkongresses der Nachkriegszeit in Husum. Sein ganzes Streben galt der Erhaltung der friesischen Sprache, weshalb er die Gründung des Vereins Nordfriesisches Institut jenseits aller politischen Querelen sehr begrüßte.

siehe auch Achive und Nachlässe

Heidrich 1971, Redaktion u. a. 1971.