geöffnet
Nordfrieslandlexikon
Fuar Söl’ring Lir

Fuar Söl’ring Lir In der Zeitungsbeilage „Fuar Söl’ring Lir“ (Für Sylter Leute) erschienen jahrzehntelang Gedichte, Erzählungen und andere Texte in der friesischen Sprache der Insel Sylt, dem Sölring. Gegründet wurde sie 1926 von den jungen Lehrern Hermann Fr. Runge (1905–1929) und Hermann Schmidt (1901–1979). Sie konnten den Herausgeber der „Sylter Zeitung“ für ihr Vorhaben gewinnen. Das friesische Blatt erschien zumeist monatlich bis 1940. 1953–70 führte Hermann Schmidt es als Beilage der „Sylter Rundschau“ weiter. Insgesamt kamen über 300 Nummern heraus. In keinem anderen nordfriesischen Dialekt ist über so lange Zeit eine friesische Zeitschrift erschienen. Ein ungedrucktes Register liegt vor.

Kunz/Steensen 2014.