åben
Nordfrieslandlexikon
Sylter Heimatmuseum

Sylter Heimatmuseum In dem 1759 von Kapitän Uwe Peters, dem Großvater von Uwe Jens Lornsen (1793–1838), errichteten utlandfriesischen Haus auf dem Kliff bei Keitum auf Sylt befindet sich seit 1908 das Sylter Heimatmuseum. Es wurde von Pastor Friedrich Riewerts (1875–1915) ins Leben gerufen. Den Grundstock des Museums lieferte die heimatkundliche Sammlung von Christian Peter Hansen (1803–1879), die aus seinem Altfriesischen Haus ausgelagert wurde. Sie umfasst die Themen Geologie, Archäologie, Seefahrt und Walfang, Wohnkultur, Trachten und Schmuck auf Sylt. Auf einem Sandsteinrelief über der Eingangstür ist die Fortuna von Altona abgebildet, das Handelsschiff, mit dem der Erbauer des Hauses einst die Weltmeere bereiste.

In dem von der Sölring Foriining getragenen Museum werden außerdem Sylter Persönlichkeiten vorgestellt und in den Galerieräumen wechselnde Kunstausstellungen organisiert. Seit 2011 ist eine Ausstellung der Tänzerin Valeska Gert (1892–1978) gewidmet. Auf das Grundstück gelangt man seit 1999 durch ein Tor aus zwei Walkieferknochen. Sie gehörten einem 18 Meter langen und rund 35 Tonnen schweren Finnwal, der 1995 vor Wenningstedt strandete.

Seit 2007 bestehen Pläne für eine Modernisierung und umfangreiche Erweiterung des Museums. Ein Anbau soll eine Kunstausstellung und eine zeitgeschichtliche Dokumentation von 1864 bis in die Gegenwart aufnehmen.

Lassen o. J., SF 1995 u. 1999.