åben
Nordfrieslandlexikon
Stolpersteine

Stolpersteine Der Kölner Künstler Gunter Demnig (* 1947) erinnert mit seiner Aktion „Stolpersteine“ an die Opfer des Nationalsozialismus in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Die Steine mit einer Kantenlänge von zehn Zentimetern tragen an ihrer Oberseite eine Messingplatte mit Inschrift. Sie werden in der Regel vor der letzten frei gewählten Wohnung der NS-Opfer in den Bürgersteig eingelassen. Finanziert werden sie durch private Spenden. Mittlerweile gibt es über 56.000 Steine in 20 europäischen Ländern. Die Stolpersteine stellen damit das größte dezentrale Mahnmal der Welt dar. Die Marke „Stolpersteine“ ist seit 2006 beim Deutschen Patent- und Markenamt geschützt, seit 2013 auch auf europäischer Ebene. In Nordfriesland wurde der erste Stein zum Gedenken an Mirjam Cohen in Friedrichstadt verlegt. Es folgten 54 weitere Steine im Kreisgebiet.

Nordfriisk Instituut.


Verlegung von Stolpersteinen im Kreis Nordfriesland:
2003:
Friedrichstadt
Mirjam Cohen (1923–1943 Auschwitz)

2004:
Friedrichstadt
Henny Behrend (1873–1942 Treblinka)
Israel Behrend (1864–1942 Treblinka)
Rosa Behrend (1874–1942 Treblinka)
Wilhelm Benjamin (1858–1942 Theresienstadt)
Johanna Hämpel (1880–1943 Theresienstadt)
Marjanne Häusler (1854–1942 Theresienstadt)
Adolf Heymann (1873–1942 Treblinka)
Heinz Heymann (1907–1941, in Lodz verschollen)
Kurt Heymann (1912–1943 Auschwitz-Birkenau)
Rieckchen Heymann (1873–1942 Treblinka)
Rosa Hirsch (1886–1942, in Lodz verschollen)
Henny Josias (1890–1941, in Riga verschollen)
Lipmann Josias (1883–1943, unbekannt verschollen)
Adelheid Levy (1865–? Sobibor)
Leopold Meier (1893–1941, in Minsk verschollen)
Rolf Meier (1921–1941, in Minsk verschollen)
Therese Meier (1899–1941, in Minsk verschollen)
Ella Meyer (1879–1941, in Minsk verschollen)
Isidor Selig (1890–1941, in Minsk verschollen)
Werner Selig (1921–1941, in Minsk verschollen)
Auguste Wolff (1857–1942 Theresienstadt)
Julius Wolff (1887–1941, in Minsk verschollen)
Michael Wolff (1854–1942 Treblinka)
Willi Wolff (1890–1941, in Minsk verschollen)

Wyk auf Föhr
Elsa von Biela (1877–1942, in Riga verschollen)

2007:

Kampen/Sylt
Anita Rée (1885–1933 Kampen)

Keitum/Sylt
Franz Korwan-Katzenstein (1865–1942 Noé)
Elsa Saenger (1878–1944 bei Transport nach Auschwitz)

List/Sylt
Diedrich Cornelius Diedrichsen (1884–1944 Meseritz-Obrawalde)

Westerland
Franz Korwan-Katzenstein (1865–1942 Noé)

2009:
Archsum/Sylt
Erhard Jörgensen

Aventoft
Bertha Andersen (1879–1943 verhaftet, überlebt)

Keitum/Sylt
Ludwig Borstelmann (1888–1942 Groß-Rosen) (2 Steine)
Jens Emil Mungard (1885–1940 Sachsenhausen)

Morsum/Sylt
Wilhelm Ernst Witteborg († 1942 Groß-Rosen)

Munkmarsch/Sylt
Bothilde Callesen (1870–1944 Meseritz-Obrawalde)

Rodenäs
Hans Hugo Schnack (1895–1944 Meseritz-Obrawalde)

Tinnum/Sylt
Walter Henningsen

Westerland/Sylt
Heinrich Bohnhoff
Kurt Brüggen (1910–1944 Brandenburg-Görden)
Max Feddersen (1900–1945 Neustädter Bucht; Cap Arcona)
Hermann Meinert Hansen (1907–1942 Oranienburg)
Johanna Herold (1883–1943 Auschwitz)
Carl Jessen (1882–1945 Neustädter Bucht; Cap Arcona)
Karl Quaas (1895–1945 Neustädter Bucht; Cap Arcona)
Käthe Siegert (1894–1944 Suizid)

2010:
Bredstedt
Andreas Carlsen (1899–1936 Suizid)

Husum
Mirjam Cohen (1923–1943 Auschwitz)

Helgoland
Georg Braun (1902–1945 Cuxhaven-Sahlenburg)
Karl Fnouka (1908–1945 Cuxhaven-Sahlenburg)
Erich Friedrichs (1890–1954 Cuxhaven-Sahlenburg)
Kurt Pester (1908–1945 Cuxhaven-Sahlenburg)
Heinrich Prüß (1889–1945 Cuxhaven-Sahlenburg)
Martin Wachtel (1908–1945 Cuxhaven-Sahlenburg)