åben
Nordfrieslandlexikon
Boie, Margarete

Boie, Margarete * 22.10.1880 Berlin, † 4.2.1946 Lüneburg, Schriftstellerin. Mit ihrer Lebensgefährtin, der Jugendstilkünstlerin Helene Varges (1877–1946), kam Margarete Boie 1908 erstmals nach Sylt. 1919 verlegten die Frauen ihren ständigen Wohnsitz auf die Insel. In mehreren Romanen zeichnete die Vertreterin einer realistischen Regionalliteratur anschauliche Bilder aus der Sylter Kulturgeschichte und wurde so zur bekanntesten Dichterin der Nordseeinsel. Besonders bekannt wurde ihr historischer Roman „Der Sylter Hahn“ (Stuttgart 1925), in dem sie den Sylter Walfänger Lorens Petersen de Hahn (1668–1747) porträtierte. Ein Sylter Frauenleben um 1800 steht im Mittelpunkt des Romans „Moiken Peter Ohm“ (Stuttgart 1926). In dem Buch „Die letzten Sylter Riesen“ (Stuttgart 1930) geht es um die bedeutenden Sylter Uwe Jens Lornsen (1793–1838) und Schwen Hans Jensen (1795–1855). Den Bau des Hindenburgdamms und seine kulturellen und sozialen Probleme für die Sylter Bevölkerung griff Boie in ihrem Roman „Dammbau“ auf. Er wurde 2012 im Verlag Nordfriisk Instituut neu aufgelegt. Ein Herzleiden und auch ihre Reiselust veranlassten die Dichterin, 1928 Westerland zu verlassen.

Bammé/Steensen 2012, SHBL 3, Wedemeyer 1997a u. 2006a.