åben
Nordfrieslandlexikon
Böhme, Margarete

Böhme, Margarete geb. Feddersen * 8.5.1867 Husum, † 23.5.1939 Hamburg, Schriftstellerin. Schon früh zeigte sich ihre schriftstellerische Begabung. Insgesamt veröffentlichte sie über 40 Romane. Am bekanntesten wurde das 1905 erschienene „Tagebuch einer Verlorenen“. Sie schildert darin den Lebensweg einer Apothekerstochter aus einer Kleinstadt in Nordfriesland, der in die Prostitution führt. In schonungsloser Offenheit griff sie damit ein Thema auf, das von der Gesellschaft tabuisiert und verdrängt wurde. Mehr als 1,2 Millionen Käufer fand der Roman. Er wurde außerdem in 14 Sprachen übersetzt und zweimal verfilmt. Böhme schrieb auch unter dem Pseudonym Ormános Sandor.

Ihr Talent sei durch die nordfriesische Landschaft gefördert worden, schrieb Margarete Böhme 1908: „Ich glaube, zuerst war es die Heimat, die das Denken und Erkennen in mir erregte, meine Heimat an der Nordsee. Das weite grüne Land, wo der Blick keine Grenzen findet, wo sich die Flur endlos wie ein uferloses Meer um einen dehnt und wo die Ruhe zu Hause ist ..., die tiefe traumhafte Stille vom schlafenden Land.“


Bammé 1994.